20. Januar 2023

Jährliche Mitgliederversammlung

16 Mitglieder fanden sich an diesem Abend im Vereinslokal zur jährlichen Mitgliederversammlung ein. Mit einem bebilderten Rückblick auf das Vereins-jahr 2022 legte der Vorsitzende Rechenschaft ab. Der Schatzmeister berichtete über die Führung der Kassengeschäfte. Der vorliegende Entwurf des Jahresplans 2023 wurde vorgestellt, erörtert und mit neuen Ideen und Hinweisen angereichert. Beispiels-weise  wurde eine Beteiligung am diesjährigen Bran-denburg-Tag am 02. und 03.09.2023 in Finsterwalde mit einer Medaillenprägung in Erwägung gezogen. Ebenso wurde für eine aktive Teilnahme am 30. MMT in Dresden geworben.

S.T.

17. Februar 2023

Vereinsabend mit Vortrag "Verlust oder Gewinn"

Wowww, was für ein toller Vereinsabend an diesem Freitag Abend im Februar. Ein profunder und hervor-ragend präsentierter Vortrag von Ulf zum 600-jähri-gen Jubiläum der Verleihung der Kurwürde an den Markgrafen von Meissen 1423. Dem Aufruf zur ge-meinsamen Vortragsveranstaltung der Herzberger Münzfreunde und der Herzberger Heimatfreunde folg-ten 10 Heimatfreunde, 16 Münzfreunde und zwei weitere Gäste. So gut gefüllt haben wir das Vereins-lokal schon lange nicht mehr gesehen.

Frau Schütze, die Wirtin, geriet fast an ihre Belastungsgrenze. Danke, dass trotz-dem alles gut geklappt hat.

Darüber hinaus kam auch das Tauschen und Kaupeln nicht zu kurz. Zudem trat zu Beginn der Veranstaltung eine Vertreterin der Herzberger Stadtverordneten-Fraktion "Herzberg zählt" auf und präsentierte ein Anliegen zur diesjährig anstehenden Be-nennung eines Platzes hinter dem alten Gymnasium. Der Appell zur Beteiligung an der Abstimmung zu vorgeschlagenen Namen in der nächsten Stadtverordneten-versammlung richtete sich an beide Vereine. 

In einer ad hoc Abstimmung zum Medaillenprojekt 2023 entschieden sich die Münz-freunde per Abstimmung, in der diesjährigen Medaillenprägung der Werbung der Falkenberger zum 175. Eisenbahnjubiläum den Vorzug gegenüber einer Beteiligung am Brandenburg-Tag in FiWa zu geben.

Schön, dass das Vereinsleben an diesem Abend wieder so pulsieren durfte!

S.T.

02-2023_Vortrag_Verlust-oder-Gewinn.pdf
Adobe Acrobat Dokument 507.0 KB

17. März 2023 - regulärer Vereinsabend

Immerhin - 14 Vereinsmitglieder haben auch diesen regulären Vereinsabend für Infor-mationen und Austausch genutzt, wenngleich für diesen Abend kein Vortrag oder ein ähnlicher Höhepunkt angekündigt war. So konnten wir aber die verschiedensten Themen besprechen. Beispielsweise sind wir zu dem Schluss gekommen, dass der Skat- und Rommé-Abend am 21. April bereits um 18:00 Uhr aufgrund der Exkursion am folgenden Tag in die Werkstatt von Olaf Stoy beginnen wird. 

Des weiteren haben wir versucht Fahrgemeinschaften für den Besuch bei Olaf Stoy zu bilden, sind aber noch nicht zu abschließenden Ergebnissen gekommen. Inter-esse zur Mitfahrt haben hingegen 10 der anwesenden Mitglieder bekundet. Gern können es auch noch mehr werden - wir müssten uns nur entsprechend abstimmen.

H.G. warb erneut um eine aktive Beteiligung der Vereinsmitglieder am 30. MMT in Dresden. Bitte schaut dazu auch auf die Info-Leiste der Web-Seite am rechten Rand - hier ist die Einladung und das Anmeldeformular nebst Vortragsplan einseh- und abrufbar.

Um auch dem Anspruch eines Tauschabends gerecht zu werden kamen auch dieses mal wieder kleine Kistchen mit verschiedensten Medaillen und Münzen auf den Tisch und zogen erwartungsvolle Blicke der Anwesenden in Bann. Dank an A.V.

S.T.

21. + 22. April 2023 - Skatabend und Exkursion in die Werkstatt von Olaf Stoy

Nach unserem Skat- und Rommé-Abend am 21. April, an dem 10 Vereinsmitglieder und ein Gast teilnahmen, traten wir am Samstag Vormittag mit 14 Teilnehmern unsere Exkursion in die Werkstatt von Olaf Stoy nach Dorfhain, im Tal der Wilden Weißeritz gelegen, an. In vier Fahrgemeinschaften  trafen wir gegen 10:45 Uhr dort auf dem Gelände des ehemaligen Unternehmens "ElRaDo" ein, und pünktlich um 11:00 Uhr öffneten sich für uns die Türen zu Werkstatt und Ausstellungsräumen des Künstlers, Medailleurs, Malers und Skulpteurs Olaf Stoy. Die Vielfalt der künstlerischen Metiers Olaf Stoys ist einfach überwältigend. Die Ausführung der Objekte, ob Porzellan-skulpturen, Gipsmodelle für Münzen und Medaillen, Zeichnungen, Bilder, Bronze- und Metallskulpturen war einfach exzellent und übertraf mit Sicherheit unsere Erwartungen. Zu vielen Dingen wusste Olaf Stoy auch immer eine treffende Geschichte zu erzählen, die dann auf einfache und fassbare Art für uns Hintergründe und Zusammenhänge offenbarte. Einige Objekte wechselten während der Führung unproblematisch den Besitzer, andere mussten leider in der Werkstatt verbleiben. 

Im Anschluss hatten wir noch ein gemeinsames spätes Mittagessen in Neu- Klingenberg, ehe wir wieder die Heimfahrt antraten.

Vielen Dank an Olaf Stoy für die Einblicke in sein künstlerisches Schaffen und vielen Dank an Ulf für die Vermittlung und Organisation unserer Exkursion.

Abschließend sei noch erwähnt, dass Olaf Stoy in der Vergangenheit für die Herzberger Münzfreunde schon mehrere Porzellan-Medaillenprojekte erfolgreich realisiert hat, u.a. unsere Festmedaille zum 50. Jubiläums des Vereins, 2017.

S.T.

19. Mai - Vereinsabend im Parkrestaurant "Holzhof" in Elsterwerda

11 Herzberger Münzfreunde und drei Gäste fanden  sich am Freitag Abend in Elsterwerda zum angekündigten gemein-samen Vereinsabend mit den Heimatfreunden Elsterwerda im Parkrestaurant "Holzhof" in Elsterwerda ein. Ulf präsentierte uns einen interes-santen Vortrag zur Elsterwerdaer Medaillenprägung im Spiegel unterschied-licher Zeiten. Einige Fragen blieben jedoch leider schlicht-weg ungeklärt - bspw. der Hintergrund für die unterschiedliche Anzahl von Lilien im Elster-werdaer Wappen im Lauf der Geschichte. Hier hätte es dringend der Anwesenheit wenigstens einer Elsterwerdaer Heimatfreundin bzw. eines Heimatfreundes bedurft, die bzw. der hierzu mit profundem Wissen hätte Auskunft geben können. "Hätte, hätte Fahrradkette ..." Tatsächlich glänzten die Elsterwerdaer Heimatfreunde vollständig mit Abwesenheit. Dazu an dieser Stelle keine weitere Kommentierung.

Die Fahne, meterhoch für Elsterwerda, haben jedoch die beiden freundlichen Bedie-nungen und der Küchenchef im "Holzhof" gehalten. Das Essen war ausgezeichnet! - sowohl in Geschmack, in der Anrichtung und auch in der Menge. Dafür vielen Dank an den "Holzhof". Und weiterhin Dank an Ulf für den Vortrag und Dank an André und Thomas für die Organisation. 

S.T.

20. Deutsches und 30. Mitteldeutsches Münzsammlertreffen vom 9. bis 11. Juni 2023 in Dresden

In kleinem Kreis besuchte unser Verein das nunmehr 30. MMT in Dresden. Der Numismatische Verein zu Dresden e.V., der den „Staffelstab“ von unserer Veranstaltung im letzten Jahr in Herzberg weitergereicht bekommen hat, war Ausrichter des Treffens. 

Den Anfang des Treffens am Freitag bildete die alljährliche Vergabe des Eligiuspreises für besonders verdiente Numismatiker und einem Gastvortrag von Ulf Dräger, dem diesjährigen Preisträger. Optional konnte vorher auch noch die Katholische Hofkirche samt Familiengruft der wettinischen ehemaligen Königsfamilie besichtigt werden. Der Samstag war voll und ganz den Fachvorträgen gewidmet. Vielfältige Themen zur sächsischen und deutschen Münz- und Geldgeschichte wurden beleuchtet. Auch bestand die Möglichkeit zur Besichtigung des Münzkabinetts und der Ausstellung des Numismatische Verein zu Dresden. Den Abschluss bildete dann ein geselliges Abendessen im Wenzel am Postplatz. 

Mit einer kleinen Münzbörse im Café Friedrichstadt am Sonntag endete das diesjährige MMT. Die teilweise auch als Besucher des Münzsammlertreffens angereisten Händler boten eine interessante Palette aus Münzen, Medaillen, Geldscheinen, aber auch Literatur an. Parallel dazu konnte das Napoleonzimmer und auch der Katholische Friedhof in der Friedrichstadt besucht werden, auf dem einige der berühmtesten Dresdener und Vertreter der Deutschen Kulturlandschaft ihre letzte Ruhe fanden.

Möge die Tradition der regionalen Sammlertreffen uns noch lange erhalten bleiben!

M. K. 

16. Juni 2023 - Vereinsabend

(56. Geburtstag des Herzberger Münzfreunde e.V.)

Unser Vereinsabend im Juni erforderte eine kurzfristige Verlegung in das Italienische Restaurant "Toscana" in Herzberg. Zunächst waren wir etwas skeptisch, dann entwickelte sich die Stimmung für die 13 Vereinsfreunde und den einen Gast jedoch zu einem angenehmen und interessanten Vereinsabend. Weder die anderen Gäste noch die Inhaber des Restaurants störten sich an unseren Vereinsaktivitäten. Dafür nachträglich vielen Dank in beide Richtungen. Berichte der Teilnehmer des 30. MMT in Dresden und des 20. Kolloquium der Freunde der Mittelalternumismatik in Magdeburg waren allerdings aufgrund des allgemein hohen Gräuschpegels im Lokal faktisch unmöglich. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben!  Dafür konnte die erste umfangreiche Einlieferung für unsere diesjährige Auktion durch den Vorstand geprüft und übernommen werden. Der Umfang und die hohe Qualität des Materials lässt bereits jetzt auf interessante Bietergefechte im Herbst hoffen. Hier nochmal die Bitte an alle weiteren potentiellen Einlieferer zur rechtzeitigen Übergabe eurer Lose an die Auktionsverantwortlichen.

Die Meldungen der Interessenten für die Theatervorstellung auf dem Herzberger Marktplatz wurden durch den Vorstand aufgenommen und an Ulf zur weiteren Koordination übergeben. 

S.T.

 

21. Juli 2023 - Vereinsabend

Trotz Sommer- und Schulferien fanden sich 15 Vereinsfreunde zum regulären Vereinsabend in der Gurke zusammen. Froh waren wir besonders darüber, dass nach der Genesung des Vereinslokalwirtes, Herr Schütze, wieder ein normaler Lokalbetrieb möglich ist und wir uns derzeit nicht nach Alternativen umsehen müssen. Sievert stellte den anwesenden Mitgliedern den Werdegang zum  aktuellen und gleichzeitig abschließenden Stand des Entwurfs zur Medaille "175 Jahre Eisenbahn in Falkenberg" vor. 

Rückblickend auf das diesjährige 30. MMT in Dresden berichteten die Teilnehmer zu Inhalten und Höhepunkten dieser ebenfalls gelungenen Veranstaltung im Juni 2023.

Im Laufe des Abends entwickelten sich interessante Gesprächen zwischen den Mitgliedern. Ebenfalls konnte eine weitere Einlieferung zur Auktion vermerkt werden. Insofern sind die Organisatoren guter Hoffnung auf eine sich anbahnende interessante, umfangreiche und gehaltvolle Auktion im November

S.T. 

18. August 2023 - Vereinsabend

Einen erneut interessanten Vereinsabend gestalteten sich 15 Vereinsfreunde im August diesen Jahres in unserem Vereinslokal, der Gurke. Die Themen waren vielfältig - beginnend bei organisatorischen Absprachen über allgemeine Informationen, weiteren Einlieferungen zur Auktion bis hin zu einem "Top-Fund" (links im Bild), einem  churfürstlich-sächsischen Urkunden-Siegel aus der Regierungszeit Friedrich August III. mit vollständig erhaltener Holzkapsel - leider ohne zugehöriges Dokument. Besonders zu erwähnen ist, dass dieses Kleinod offenbar fast in einer Sperrmüllsammlung untergegangen wäre.

Seitens der Freiberger Münzfreunde erhielten wir den Hinweis auf eine neue sehr interessante Publikation der Autoren Th. Arnold, H. Friebe, Th. Uhlmann und M. Lindner  - "Markgraf Otto von Meißen - Die Münzen der wettinischen Lande und der Nachbargebiete von 1156 bis um 1200". Darüber hinaus wurde über die für den 14.+15.10.2023 geplante Jahrestagung des AK Brandenburg-Preußen im Museum Bad Liebenwerda und die nun für den 21.10.2023 terminierte Tagung des AK Sächsische Münzkunde im Dresdner Schloss informiert.

Die Planung der konkreten Durchführung und Besetzung zur Prägung der Medaille "175 Jahre Eisenbahn in Falkenberg" am 07.+08.10.2023 haben wir uns für den Vereinsabend am 15. September vorgenommen.

S.T.

15. September 2023 - Vereinsabend

Mit 15 Vereinsfreunden hatten wir wieder die Chance einen interessanten gemeinsamen Vereinsabend zu haben. Viele Dinge konnten geklärt und besprochen werden. Unter anderem haben wir den Einsatzplan für die Medaillenprägung in Falkenberg aufgestellt und das Auktionsteam konnte weitere fünf Einlieferung für unsere vereinsinterne Auktion im November vermelden. Die abschließende Bearbeitung des Kataloges läuft und wir haben untereinander nochmals die Adressaten abgeglichen, die unbedingt den Katalog erhalten und eingeladen werden müssen. Der Vorschlag zur Erhöhung des Aufgeldes von 5% auf 7% und einer dem entsprechenden Anpassung in der aktuellen Auktionsordnung fand Zustimmung der anwesenden Mitglieder. Den bereits erfolgten Zusagen zweier dringend benötigter Unterstützerinnen am Auktionsabend sei bereits an dieser Stelle vorab gedankt. 

Darüber hinaus wurden Möglichkeiten zur Gestaltung der Weihnachtsfeier abgewogen und Vorschläge für eine Exkursion im kommenden Jahr, im September,  nach Prag zur größten Mittel- und Osteuropäischen Sammlermesse SBERATEL erörtert.

S.T.

Aktuelle Termine

Samstag + Sonntag,

7. und 8. Oktober

Prägung in Falkenberg 

175 Jahre Eisenbahn in Falkenberg

2023-07-27 Flyer Eisenbahnfest.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

Freitag, 20. Oktober, 19:00 Vereinsabend, im 

Frohes Schaffen

(Gurke)

Veranstaltungen

online-shops

Virtuelle Treffen 

Virtuelle Museen

 

Nützliche Links

Festschrift II