Montag, 7. Januar 2019

Numismatische Neuigkeiten gibt es hier noch nicht zu verkünden, Aber der Zuspruch zu unserer Wabsite bleibt hoch: in den letzten 8 Tagen waren 24 Besucher auf 129 Seiten unterwegs, ein erfreulicher Schnitt. H.G.

Auch für 2019 sollen unsere Besucher ein wenig statistisch beleuchtet werden. Vom 1. Januar bis zum 1. Februar haben 166 Betrachter unserer Web-Site 449 Seiten aufgeschlagen, eine Quoto von knapp 3 pro Tag. Erfreuliche Spitzen sind dabei der 01.01. mit 40 Seiten duch 5 Besucher, , der 07.01. mit 49 auf 7 Gäste, der 20.01. mit 21 von 6 Interessenten und der 01.02. mit 10 Lesern von 30 Seiten.

Wie kam es wohl, dass wir gestern, am 07.02., plötzlich 22 Besucher hatten?

Freitag-Sonntag, 11.-13. Januar.2019

Jahresversammlung sächsischer numismatischer Vereine

Drei Vereinsmitglieder (Ulf, Gisela und Horst) nahmen die Auftaktveranstaltung der SNG in das numismatische Jahr in Schleinitz wahr. Wir erlebten in den drei Tagen ein abwechslungsreiches Programm. Kern der Veranstaltung war einerseits die Ab- handlung der Vereinsregularien der SNG mit Rechenschaftsbericht des SNG-Präsi- denten, Kassenbericht und Aussprache einschließlich Erfahrungsaustausch zwi- schen den Vereinsvorsitzenden und Vorstellung der Arbeitsschwerpunkte der Vereine für 2019. Ulf Lehmann wies auf unsere Vorhaben z.B. mit Medaillenprojekten hin. Die Auszeichnung zweier SNG-Vorstandsmitglieder mit dem Ehrenkreuz der SNG war eine Überraschung. Der zweite Schwerpunkt der Tage bestand aus sechs inter- essanten Fachvorträgen. Ulf Lehmann erhielt für Inhalt und Art seiner Ausführungen besonders herzlichen Beifall. Zum Rahmenprogramm der Veranstaltung gehörte neben gutem Essen und Trinken in den geselligen Abendrunden bereits am ersten Tag die Führung durch ein umfangreiches Dorf-Museum mit Sammlungen zu verschiedenen ländlichen Gewerken und Tätigkeiten einschließlich einer der größten Ansammlungen von den verschiedensten Rundfunk- und Fernsehgeräten.          H.G.

Für die Bilder danken wir Matthias Koksch.

 

Freitag, 18. Januar 2019   Mitgliederversammlung im Vereinslokal

22 Vereinsfreunde hatten sich eingefunden. Nach der Begrüßung gab der Vorsitzen- de Ulf Lehmann den Geschäftsbericht in Form eines Jahresrückblicks an Hand der Eintragungen in der Website unter "Archiv 2018", nicht ohne Schwerpunkte beson- ders zu betonen und Mitgliedern für spezielle Aktivitäten zu danken. Der Kassen- bericht in bewährter Art, jetzt durch Schatzmeister Danilo Lucas, weist einen Über- schuss in mittlerer dreistelliger Höhe aus. Die Kassenprüfer bescheinigten eine kor- rekte Kassenführung.

In der Aussprache, speziell zum Jahres-Termin-Kalender, gab es Korrekturen und Er- gänzungen, die in vollständiger Übersicht den Mitgliedern schriftlich zugestellt wer- den sollen.

Aus Ulf Lehmanns Bericht über die jüngste SNG-Tagung in Schleinitz ging die Nütz- lichkeit der Mitgliedschaft unseres Vereins in dieser Gesellschaft hervor, weshalb er den Antrag stellte, der SNG rückwirkend ab Januar 2019 beizutreten. Einstimmig  wurde dieser Beschluss gefasst.

Die anschließend genügend verbliebene Zeit wurde wie immer für persönliche Ver- einbarungen, Austauch (auch von Zeitschriften und Literatur), Vorstellung von Neu- erwerbungen und Gespräche genutzt.

Fr./Sa., 25./26. Januar 2019   Kolloquium "Mittelalternumismatik" in Halle

Verschiedene Hinderungsgründe brachten es mit sich, dass mehrere unserer Stammbesucher nicht teilnahmen, weshalb diesmal vom Verein nur Horst und Gisela vertreten waren, und zwar an beiden Tagen. Vier räumlich ziemlich getrennt liegende Stationen der Gemeinsamkeit waren, zumal bei dem unfreundlichen Wetter, für den Verlauf der Veranstaltung nicht günstig, doch ihr Inhalt, das Vortragsprogramm und am Rande die Möglichkeit, vielen guten alten Bekannten zu begegnen, überwog positiv. Zehn gewonnene Referenten beleuchteten das mittelalterliche Münzwesen vielfältig, also z.B. an verschiedenen räumlichen und zeitlichen Punkten und mit unterschiedlichen Methoden (u. a. Buchvorstellungen und Dissertation).

Fr.-So., 01.-03. Febr. 2019

World Money Fair im Estrel, Berlin - Volker, Immo, Maximilian und Horst haben am Samstag diese bedeutende Münzenmesse in diesem Jahr wahrgenommen, und jeder von uns war erfolgreich für seine Interessen und Sammelgebiete. Es gab auch wieder zu staunen über die Vielfalt der Angebote und über den Zuspruch an Menschenmassen, so dass das Treffen einer Reihe guter Bekannter nicht ausblieb.

Do., 14. Februar 2019 - Heute vor 5 Jahren gingen wir mit unserer Homepage an den Start. Unsere Besucher sind einerseits mehr oder weniger regelmäßig schauende Vereinsmitglieder und andererseits Gäste, die sich dann oft intensiv und umfassend über unser Tun und Treiben informieren. In diesen 5 Jahren sind insgesamt 7.883 Aufrufe registriert. Bei 21.572 betrachteten Seiten sind das knapp 3 pro Besucher. Wenn diese Quote im Laufe der Jahre auch kontinuierlich geringer geworden ist (von 5,4 auf 2,2 gesunken), so steigt doch der Anteil der Gäste ständig, die uns auf ihren mobilen Geräten suchen bzw. finden (seit längerer Zeit über 20 %). Vom inzwischen unentbehrlichen Nutzen unserer Website ist der Verein, sind ihre Verantwortlichen jedenfalls überzeugt. Für Hinweise und Vorschläge sind wir  dennoch sehr dankbar.

Fr., 15. Februar 2019 - Preis für Heimatgeschichte 2019 für die Herzberger Münzfreunde

Vereinsabend im Refektorium des ehemaligen Klosters Doberlug im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des Kulturjahres im Landkreis Elbe-Elster - so erfolgte die Einladung an unsere Mitglieder für den 15.02.2019.

Welch eine Überraschung war es jedoch dann für den größten Teil der anwesenden Mitglieder, als auf der Festveranstaltung unser Verein ebenfalls zu den Geehrten gehörte.

Eine überaus gelungene Veranstaltung, nicht zuletzt durch die bewegende und exzellente musikalische Untermalung durch die "Big Band Bad Liebenwerda", die ebenfalls als Preisträgerin für Kunst an diesem Abend geehrt wurde.

 

Die Darstellung des Geschehens in der Tagespresse LAUSITZER RUNDSCHAU vom 16.02.19 und 18.02.19 finden wir hier bzw. hier.

Mittwoch, 13. März 2019 19 Uhr Vortrag von Ulf Lehmann in Jeßnigk

In einem öffentlichen Vortrag stellte Ulf Lehmann sein Buch vor (inzwischen in zweiter Auflage erschienen), indem er vor knapp 50 Besuchern (unter ihnen zehn Herzberger Münzfreunde und mehrere Mitglieder des Herzberger Kultur- und Heimatvereins) anschaulich locker über die Ergebnisse seines Jahrzehnte langen speziellen Sammelns und Forschens zu regionalem Notgeld sprach. Dirk Friedel vom Jeßnigker Veranstalter dankte ihm nach dem Applaus des Publikums.

Nachtrag: Inzwischen ist auch eine lobende Rezension des Buches in der Zeitschrift MÜNZEN & SAMMELN (Aprilheft S. 49) vom Geldschein-Spezialisten Hans-Ludwig Grabowski erschienen.

 

Freitag, 15. März 2019   Vereinsabend "Frohes Schaffen"

16 Mitglieder nahmen teil. Der Vorsitzende hielt kurz Rückschau auf den Februar, und wir konnten die Auszeichnungs-Urkunde noch einmal lesen und die große Feinsilber-Medaille von beiden Seiten betrachten. Es folgten hauptsächlich Absprachen für künftige Vorhaben (u. a. Schauprägen, Sommerfest, Exkursion, Bauernmarkt). Da in Schlieben Mitte Juni ein großes Stadtfest steigt, welches den Tag der Bundeswehr und den Moienmarkt vereint, werden wir eine Medaille auflegen, welche beide Ereignisse thematisiert. Das ermöglicht die Wiederverwendung eines Stempels von 2006 mit der Kellerstraße, dem traditionellen Treff beim Moienmarkt.

Den Medaillen-Avers, einen Entwurf vom Veranstalter, finden wir hier.

Nach dem offiziellen Teil lagen natürlich auch wieder Münzen auf den Tischen.

Nachtrag: Das mögliche zweite Medaillen-Projekt in diesem Jahr, zum Bauernmarkt im Herbst mit einer Dinosaurier-Prägung aufzuwarten, hat inzwischen Gestalt angenommen. Dem in Herzberg geboreren Saurierforscher Werner Janensch zu Ehren sind die verschiedensten Aktivitäten im Gange, und wir können eine nachhaltige Komponente beisteuern. (Für die Herzberger Medaillen-Seite soll ein vorhandener "neutraler" Stempel Wiederverwendung finden, doch die Hauptseite wird gegenüber unten noch eine Ergänzung finden müssen.)

Fr./Sa.,12./13. April.2019 Tagung des AK Sächsische Münzkunde in Dresden, dabei Eröffnung der Ausstellung "5 Jahrhunderte Münzkabinett Dresden" (12.04.)

An dieser Doppelveranstaltung nahm in diesem Jahr vom Verein auf Einladung nur der Berichterstatter teil. Unter den hochrangigen Rednern im Bild 1 neben Dr. Grund Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und Prof. Bernhard Weisser, Direktor des Berliner Münzkabinetts. Zur schmerz- lichsten Zeit der Sammlung gehört ihre Requirierung durch die sowjetische Trophäen- kommission 1945 (Bild 2). (Rückgabe 1958)

13.04. Ehrenkolloquim für Dr. Rainer Grund anlässlich seines 60. Geburtstages - Sechs Redner hatten ihre Vorträge auf den Jubilar und "sein" Kabinett zugeschnitten. Im Bild ein Blick in den Hans-Nadler-Saal und eine frühere Medaille auf Dr. Grund.

(Bilder 3 u. 4 Matthias Koksch)

H.G.

Freitag, 19. April 2019   Vereinsabend "Frohes Schaffen"

Trotz des Feiertags und der deswegen erwarteten zahlenmäßig geringeren Beteiligung als üblich, haben wir den Vereinsabend durchführen und durchaus auch genießen können. Andre stellte uns in einer sehr interessanten Präsentation eine Medaille aus seinem Bestand vor. Anlass war die zweite Hochzeit des Hieronymus Beck von Leupoldsdorf. Die sich darum rankenden Geschichten und offenen Fragen zog die Zuhörer fest in ihren Bann. Dank an Andre für die Vorbereitung und Durchführung.  

Weiterhin wurden die aktuellen Vorbereitungsstände in den beiden für 2019 geplanten Medaillenprägungen, zum Tag der Bundeswehr in Schlieben am 15. Juni und auf Werner Janensch (Dinosaurier-Prägung) im Oktober besprochen.

Und dass wir einem "neugebackenen" Vater herzlich gratulieren und seiner T. A. nach einer kräftigen Runde das "Pullern" attestieren konnten, sei hier nur am Rande erwähnt.

S.T.

Freitag - Sonntag, 10.-12. Mai 2019 Tagung des Numismatischen Arbeitskreises Brandenburg/Preußen in Görlitz (Organisatoren Lutz u. Kati Fahron); traditionell waren Gisela und Horst unter den knapp 40 Teilnehmern (darunter mehr als 10 Paare). Anlass für die Wahl vom Tagungsort war die Sonderausstellung "Kopf und Zahl - Die Geschichte des Geldes in Schlesien" im Schlesischen Museum. Wir hörten vier interessante Vorträge. Den Reiz zur Teilnahme bildeten ebenso mehrere organisierte und private Besichtigungen wie die Geselligkeit unter Gleichgesinnten und vielen guten Bekannten. (Bilder 2-4 Lutz Fahron)

Freitag, 17. Mai 2019 "Frohes Schaffen" - 18 Personen fanden sich im Vereinslokal zum traditionellen Spieleabend ein. Nach kurzen aber wichtigen organisatorischen Besprechungen (zu Schauprägen und Weihnachtsfeier) starteten 10 Freunde zum Preisskat. Nach zwei langen Serien erspielten sich Jörg, Stefan und Christian die bereit liegenden Gewinnsummen. Erstmalig vergab Ulf auch kleine Preisgelder  an die Rommeespieler Astrid, Andre und Gisela. H.G.

Sonntag, 26. Mai 2019 - Bei den Kommunalwahlen ist unser Vereinsvorsitzende Ulf Lehmann, seit vielen Jahren in Herzbergs Stadtparlament engagiert, sowohl in die Stadtverordnetenversammlung als auch in den Kreitag Elbe-Elster gewählt worden. Glückwunsch! Wie inzwischen (14.06. LR) verlautet, nimmt er sein Mandat für die SSV nicht wahr, sondern zieht für "Herzberg zählt" nur in den neuen Kreistag ein.

Donnerstag, 13. Juni 2019 Dresden, Ehrenkolloquium für Peter-Götz Güttler

Sieben Freunde aus dem Verein haben dem Jubilar gratuliert und eine Glückwunsch- karte überreicht mit folgendem Text.

Der Jubilar, seine Familie, Freunde, Bekannte und Fans seiner Kunst erlebten seine Würdigung durch drei Referenten unter den verschiedensten Gesichtspunkten. Erfreulich, dass deren Gedanken in Aufsätzen im großen Folgeband seines Werks-verzeichnisses ("Güttler II") wieder-zufinden sind, so dass der fehlende Beitrag über sein künstlerisches Lebenswerk außerhalb der Medaillen zu verschmerzen war. (Seine Malerei z.B. war vielen bisher kaum bekannt.). Foto J.B.

Freitag, 14. Juni 2019 - wieder ein wenig Statistik: zur Verblüffung des Chronisten H.G. haben heute 6 Besucher ganze 53 Seiten aufgesucht, ein herausragendes Ergebnis. Auch 24 Besucher am 18. Juni sind bemerkenswert.

Samstag, 15. Juni 2019 Schauprägen beim Stadtfest in Schlieben, einer Verknüpfung der Großveranstaltung "Tag der Bundeswehr" mit dem traditionellen (426.) Moienmarkt

Fünfzehn Vereinsmitglieder, teils zusammen mit ihren Angehörigen,  zeigten nicht nur durch Anwesenheit ihr Interesse an unserer Aktion, sondern wirkten zum überwiegenden Teil so aktiv mit, dass auch dieser öffentliche Autritt  zum Erfolg  geführt werden konnte. Prominentester Gast war Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (Bild 1 beim Prägen der eigenen Medaille u. Bild 2 neben Bürgermeisterin Cornelia Schülzchen, Schliebens Weinprinzessin und Amtsdirektor Andreas Polz). Erfreulich, dass wir nicht nur im kleinen "Moisebuch" mit einer Doppelseite vertreten sind, sondern besonders originell ist dieses Mal auch der  "Medaillenpass" gestaltet (Bilder 3 u. 4). H.G.

 

Ergänzend möchte der Vorstand auf zwei Themen hinweisen, die ebenfalls unten in der Bildergalerie dokumentiert sind. Dies ist zum einen die "aktive Nachwuchsgewinnung" der sich ein Verein nie früh genug widmen kann. :-) Zum anderen ist es das wirklich präsentable Ergebnis eines ungeplanten Versuchs der Ausprägung von 10 Feinsilberronden aus vereinseigenem Bestand (Zschopau) nach ad hoc Beschlussfassung des Vorstands am 15.06.2019. Der qualitative Unterschied im Ergebnis zwischen den polierten Feinsilberronden und den unpolierten aus Kaiserzinn ist unübersehbar. Offenbar trug auch noch zusätzlich das bessere Fließverhalten des Feinsilbers zu dem hochwertigeren Ergebnis bei. Wie mit dieser Erkenntnis und dem Ergebnis der 10 Sonder-Eigenprägungen aus Silber umgegangen wird, werden wir in einem der kommenden Vereinsabende besprechen bzw. bekanntgeben.

S.T. 

Unser Freund und Sympathisant C.H. aus Do.-Ki. stellte uns wieder eine schöne Reportagereihe zur Verfügung. Danke! H.G.

Freitag, 21. Juni 2019 "Rechnen auf den Linien - nach Adam Ries" - ein interessanter, außerordentlich kurzweiliger und zugleich sehr lehrreicher Abend mit Manfred Weidauer aus Erfurt.

Diesen Abend hatten wir seit langem geplant und uns darauf gefreut. Wir wurden nicht enttäuscht - ganz im Gegenteil. Manfred Weidauer verstand es, uns in kurzer Zeit mit einer Mischung aus Numismatik, Historie und natürlich dem "Rechnen auf den Linien" in den Bann zu ziehen. Sein bebilderter Vortrag zu den bekannten Rechenmeistern Adam Ries und Michael Stifel, zu besonders schönen Exemplaren von Rechenpfennigen aus seiner Sammlung, seine geduldigen Erklärungen zu Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division römischer Zahlen und die praktischen Übungen auf den durch ihn bereitgestellten "Rechenbrettern" und Rechenpfennigen - je 1 Brett und 25 Rechenpfennige pro Person - ließen uns im Handumdrehen tief in das 16. Jahrhundert eintauchen.

Vielen vielen Dank auch an dieser Stelle an Herrn Weidauer für diesen schönen Abend. Hier noch der Web-Link für alle die noch einmal auf seiner Seite stöbern möchten: http://www.weidauer.de/

S.T.

Freitag., 19. Juli 2019

Das Sommerfest im Vereinslokal "Frohes Schaffen" vereinte 21 Mitglieder. Besonderer Anlass war das Ehejubiläum von Gisela und Horst, weshalb insgesamt 44 Anwesende fröhlich gefeiert haben mit Unterstützung des Gaststätten-Teams, das uns ein leckeres Buffet gestellt und uns vor allem auch mit Getränken gut umsorgt hat, so dass der Abend wie im Fluge vergangen ist. Gutsches sagen Dank!

H.G.

Freitag, 16. August 2019

19 Uhr Vereinsabend "Frohes Schaffen" (19+1 Teiln.) - es erfolgten letzte Einliefe-rungen zur Auktion. Organisatorische Absprachen bestanden in der Kurz-Aus- wertung des Schauprägens in Schlieben, in der Festlegung, dass eine neue Medaillenemission zum Thema "Dino" erfolgt mit Prägung durch Simm, in der Vorbereitung der Auktion, mit Informationen zur Exkursion und im Appell zur zahlreichen Teilnahme am Theaterabend.

Fr.-So., 20.-22.Sept. 2019

Dreitägige Vereinsexkursion nach Gotha - "Wenn Engel reisen, lacht der Himmel." Sollte der Satz auch umkehrbar sein, wären wir strahlende Engel. - Wir, das waren 29 Reisende, 18 Vereinsmitglieder und 11 Angehörige im Alter zwischen 5 Monaten und 83 Jahren. Andre hatte mit dem Garni-Hotel Schützenberg von Frau Schellenberg eine komfortable Unterkunft besorgt. Das Team, welches für Fahrkarten, Organisation und Finanzen zuständig war, hat uns drei unbeschwerte erlebnisreiche Tage beschert. Zu den herausragenden Erlebnissen gehörten die Stadtführung durch die einst bedeutende Residenzstadt Gotha und die Besichtigung von Schloss Friedenstein einschließlich der Kasematten. Wesentlich zu den nachhaltigen Eindrücken trug Frau Lieselotte Schuchardt bei, eine kenntnisreiche Stadtführerin, die uns auf sehr charmante Art die für Europa bedeutende Geschichte des ernestinischen Hauses Sachsen-Coburg-Gotha nahe gebracht hat. Dass die numismatische Komponente der Exkursion zu kurz kam, lag vor allem an der Tatsache, dass die Münzausstellung innerhalb der Forschungsbibliothek in den Bereich einer gesperrten Baustelle fiel. Nach harmonisch verbrachten drei Tagen sagt im Namen aller Teilnehmer Dank an alle genannten Akteure und Verantwortlichen Horst Gutsche.

Das Gruppenfoto entstand unmittelbar vor der Rückreise vor dem wenig einladenden Bahnhofsgebäude. Die detaillierte Bildfolge lieferte Sievert..

Schloss Friedenstein, das Residenzschloss der Dynastie derer von Sachsen-Coburg und Gotha, das Ekhof-Theater, das Herzogliche Museum, die Stadtführung durch Herzogin und Schwiegertochter, die Kasematten, der Botanische Garten, das traumhafte Hotel und die schönen gemeinsam verbrachten Stunden hinterlassen unvergessliche und bleibende Eindrücke.

Sa., 21. Sept. 2019 - der Auktionskatalog zur 19. vereinsinternen Versteigerung ist erschienen (in neuer attraktiver Aufmachung) durch Ausgabe an Mitglieder, Versenden an nicht anwesende und Zusendung an wenige vertraute Nichtmitglieder.

Sa., 28. Sept. 2019 Jüngste Prägemedaille erschienen: "50. Todestag von Werner Janensch", Präsentation durch den Verein auf dem Bauernmarkt in Grochwitz, die zweite im Jahr 2019 (s. Archiv 2019, Juni). Soll der Medaillenpass im DIN A6-Post-kartenformat Tradition werden? Dann empfiehlt sich künftig die gemeinsame Aufbewahrung von Medaille und Medaillenpass im Briefkuvert.

Weitere Fakten zu Janensch:

- Porzellanmedaille von Stoy bei den Münzfreunden

- Gedenktafel am Geburtshaus in der Kirchstraße in Herzberg

- Ausstellung im Bürgerzentrum ab 25. Oktober

- Spendenaktion für Saurier-Fußabdruck in Stein im Stadtpark

- Heimatkalender-Artikel von Dr. Olaf Meier

   (2009 S. 34 ff Ein Dinosaurier aus Herzberg)

- breite Darstellung bei Wikipedia

Der Aufbau unseres Präsentationszelts, Dank an Thomas, verlief bei bestem Herbstwetter wie gewohnt stabsmäßig. Pünktlich 09:00 Uhr waren wir "aufgebaut" und bereit. Jörg bereicherte den Stand mit einer Austellung einer Auswahl seiner neuesten selbst gefertigten interessanten Wurzelholzskulpturen auf besonders angenehme Art. Leider hatten wir den größten Besucherandrang immer nur während plötzlicher Regenschauer. Und dann galt das Interesse der Besucher dem Finden eines trockenen Plätzchens. (Text u. Fotos S.. T., deshalb nicht auf den Bildern)

Aktuelle Termine

Sa./So,. 12./13. Okt. 219

Numismata in Berlin, Besuch durch mehrere Vereinsmitglieder

 

Fr., 18. Okt. 2019

Vereinsabend "Frohes Schaffen"

 Fr., 18. - So., 20. Okt. 2019

Tagung des Numismatischen Arbeitskreises Brandenburg/

Preußen in Neuruppin, Teil-

lnahme mehrerer Vereins-

mitglieder, Vortrag durch Ulf Lehmann zum hiesigen Notgeld dort am 19.10.

 

Sa., 26. Okt. 2019

16:00 Uhr Bürgerzentrum -

Eröffnung der Ausstellung "Stille Giganten"

(26.10.2019 -26.04.2020) zu Werner Janensch und den Dinosaurieren - Beteiligung des Vereins durch den Verkauf  zugehöriger Medaillen in Metall und Porzellan

 

Fr., 15. Nov. 2019

traditionelle vereinsinterne Auktion, "Frohes Schaffen"

 

Am Mittwoch, dem 18.12. hält Ulf Lehmann einen Vortrag zu seinem Notgeld-Thema in Frankfurt am Main.

 

Fr., 20. Dez. 2019

Weihnachtsfeier mit Besuch des Theaterstücks "Rettet Reinhard" durch die SCHERZberger, "Raum 1" Dresdner Str. 29

 

Nützliche Links

Rezension unserer Festschrift II von

Fr. Dr. U. Kampmann

muenzenwoche.de/de/News/50-Jahre-Herzberger-Muenzfreunde/

Festschrift II

Kontakt zur Sprecherin -

eMail an:

stimmesuchtbuch@aol.de