Sa./So., 11./12. Jan. 2020

25. Jahresversammlung sächsischer numismatischer Vereine, zugleich Mitglieder-versammlung der SNG, im Schloss Schleinitz - mit  Rechenschaftsbericht des Präsidenten und eindrucksvollem Kassenbericht. Nach der Entlastung des Vorstandes erfolgte seine Wiederwahl in fast gleicher Zusammensetzung für die nächste Legislaturperiode.

In der Aussprache nahm Ulf Lehmann positiv Stellung zum Vorschlag bzw. der Bitte der SNG, das Mitteldeutsche Münzsammlertreffen (MMT) 2021 in Herzberg durch-zuführen, betonte jedoch die Entscheidung durch unsere Mitgliederversammlung erst am kommenden Freitag. Die überwiegende Anzahl der bisherigen MMT wurde in Sachsen ausgerichtet (16), weit weniger in Thüringen (7). In Sachsen-Anhalt und Brandenburg waren es bisher nur je zwei, so dass wir eine gute Chance erhalten, unser Land zu vertreten.

18. Januar 2020

Unsere jährliche Mitgliederversammlung fand gestern, am 17.01.2020, mit einer Teilnahme von 19 von derzeit 30 Mitgliedern in der Grillhütte Grochwitz statt. Der Rechenschaftsbericht 2019 des Vereinsvorsitzenden, eine bebilderte Rückschau auf die Ereignisse im vergangenen Jahr mit reger begleitender Diskussion, der Abschlussbericht des Kassenwarts, die Bestätigung durch die Kassenprüfer, eine Beschlussfassung einer formalen aber notwendigen Satzungsänderung und eine Diskussion zum Jahresplan 2020 mit einem noch darüber hinausgehenden Blick auf kommende Herausforderungen (MMT 2021) standen auf der Liste der Tagesordnung und füllten den Abend bereits gut aus. In einer Probe-Abstimmung zum weiteren Vorgehen sprachen sich die Mitglieder mehrheitlich, mit einer Gegenstimme und drei Enthaltungen, dafür aus, sich dieser besonderen Aufgabe in 2021, der Ausrichtung des MMT, zu stellen.

Darüber hinaus übergab Horst den aktuellen Stand der Vereinschronik sowie das elektronische Bildarchiv an den Vorstand und beendete gleichzeitig seine bisherige Tätigkeit als Redakteur unserer Web-Seite.

An dieser Stelle, lieber Horst, vielen vielen Dank für Dein Engagement und Deine Beharrlichkeit in den vergangenen Jahren im Umgang mit den "alten" Medien und der "Zähmung" und Nutzbarmachung der neuen elektronischen Möglichkeiten. Ich weiß, dass Du auch hier fehlen wirst.

(S.T.)

18. Januar 2020

Mit dieser zweizeiligen Eintragung beendet Horst Gutsche seine Tätigkeit als Betreuer der Website (Mitteilung in der gestrigen Mitgliederversammlung)

24.+25. Januar 2020

18. Kolloquium der Mittelalternumismatik in Halle - Horst berichtet von einer außerordendlich hohen Teilnehmeranzahl. Seiner Schätzung nach verfolgten ca. 50-60 Teilnehmer die hochinteressanten und ansprechenden Vorträge am Freitag Abend und am Samstag. Vielleicht gelingt es uns zukünftig wieder mit einer höheren Beteiligung der Herzberger Münzfreunde dieser Veranstaltungsreihe die entsprechen-de Aufmerksamkeit zu zollen. Zur Erinnerung - Ulf referierte hier vor geraumer Zeit über seine Forschungen zur vermutlichen Münzprägung in Herzberg.

 

Als nächster Termin der Veranstaltung der Mittelalternumismatiker in Halle in 2021 wurde bereits der 22./23.01.2021 bekanntgegeben.

KW 4 2020

Mit großem Engagement werden nach dem Resultat der Probeabstimmung die ersten organisatorischen Weichen gestellt.

1. Information des SNG-Vorstands über die Übernahme der Durchführung.

2. Festlegung eines Termins - 11.-13. Juni 2021 

3. Reservierung des Bürgerzentrums HZ

4. Vor-Reservierung aller in HZ verfügbaren Übernachtungsmöglichkeiten 

5. Zusage zur Ausstellung des Frauenhorster Münzfundes am 12.Juni in HZ

22. Februar 2020

Vereinsabend mit Vortrag "Olympia 1980" (Dr. Reimann)

Am gestrigen Vereinsabend hatten wir in der "Gurke" wieder angenehme Gäste. Zahlreiche eigene Vereinsmitglieder, weitere Mitglieder des Heimatvereins Herzberg sowie ein Interessent, der vom Termin über die lokale Presse erfahren hatte, lauschten den interessanten numismatischen Fakten und persönlichen Erlebnissen des Vortragenden im Rückblick auf die Olympiade 1980 in Moskau.     

150 Rubel in Platin, weitere Nominale in 900er Gold, Medaillen früher olympischer Spiele der Neuzeit (bspw. 1900 in Paris in Zusammenlegung mit der Industrie-ausstellung und 1904 in St. Louis) und die entspannend offene und lockere Art Dr. Reimanns bescherten uns einen rundum gelungenen Abend. Vielen Dank dafür seiner Frau und ihm. Und ebenfalls für die vielen konkreten Hinweise zur Vorbereitung des 29. MMT 2021 in Herzberg. Siehe auch hier.

KW 8 2020

Der Vereinsabend am 21. Februar bot durch die Anwesenheit von Dr. Reimann (Präs. der SNG) Gelegenheit eines ersten Abgleichs unserer bisherigen Ideen mit den Erfahrungen und Erwartungen der SNG. Gute Hinweise aus erster Hand werden nun in den Fortgang der Planungen Einzug finden.

Folgendes wurde festgehalten:

  1. Dringend! - Schnelles Finden eines zugkräftigen Mottos
  2. Präsentation im Rahmen des 28. MMT in Zwickau mit Flyer
  3. Gewinnung einer örtlichen Schirmherrschaft über die Veranstaltung
  4. Aufbau einer Arbeitsgruppe zur weiteren zielgerichteten Vorbereitung
  5. Erster Ideenworkshop am 14. März 09:00 Uhr in der Grillhütte Grochwitz
  6. Weitere Gedanken zu möglichen Vorträgen und Themen kamen bereits zur Diskussion (Frauenhorster Münzschatz, Münzschätze im Museum Liebenwerda, Eisenguss in Lauchhammer)
  7. Horst stellte seine Vorstellungen einer numismatischen Börse vor
  8. Möglichkeit der Ergänzung der Präsentation des Frauenhorster Münzschatzes um weitere vereinseigene Ausstellungsobjekte
  9. Wiederauflage der Münzfund-Broschüre mit aktuellen Ergänzungen  (Aufl. 100 - davon 80 für MMT)
  10. Prägung einer Festmedaille auf der vereinseigenen Spindelpresse vor dem Tagungsgebäude

KW 9 2020 - Mottosuche - aktuelle Vorschläge

Derzeit sind wir noch auf der Suche nach Vorschlägen. Jeder neue Vorschlag wird gern von mir [Sievert] in die nachfolgende Vorschlagsammlung aufgenommen. Die Würze der Kürze ist zu beachten. Ebenso soll aber auch der Bezug zu den Inhalten, die unsere Ausrichtung des 29. MMT anbieten soll, nicht zu kurz kommen.

 

  1. "Zwischen Glanz und Gloria - Numismatik in Elbe-Elster"
  2. "Glanz und Gloria - Numismatik zwischen Elbe-Elster"
  3. "Große Münzschatzfunde und mehr zwischen Sachsens Glanz und Preußens Gloria"
  4. "Zwischen Glanz und Gloria - große Münzschatzfunde und mehr zwischen Sachsen und Preußen"

 

29. Februar 2020

"Ansichten in Farbe und Holz", Ausstellungseröffnung B. und J. Böning.
Schloss Grochwitz, den Besitz des ehemaligen Ersten Ministers des sächsischen Churfürsten, Heinrich Graf von Brühl, wählten Barbara und Jörg als geeigneten Ort ihrer beeindruckenden Austellung und für ihr Jubiläum, zu dem wir eingeladen waren. Steffi brachte in einer Laudatio die Besonderheiten der Exponate, deren Themen weit gefächert waren, in der für sie bekannten und von allen geschätzten Art und Wortwahl herüber. Natur, Familie, Ereignisse der aktuellen Politik und Weltgeschichte - alles gab Stoff genug, von beiden Künstlern in Farbe und Holz wiedergegeben zu werden. Es muss also offenbar nicht immer die Numismatik sein, die die Herzen der Herzberger Münzfreunde höher schlagen lässt und für nachhaltig großes Interesse und Zustimmung sorgt. Danke an Barbara und Jörg für die Einladung, die gelungene Veranstaltung und die vorzügliche Bewirtung bei Brunch und Kaffee und Kuchen. 

 

KW 11 2020 (14.03.2020) - Ideenworkshop

Liebe Vereinsfreundinnen und Vereinsfreunde - die Suche am Samstag, den 14.03.2020, war erfolgreich. Wir haben einvernehmlich ein Motto gefunden

 

Sachsens Glanz und Preußens Gloria -
Numismatik zwischen Elbe und Elster

 

Unter diesem Motto gehen wir in die weiteren Planungen und Vorbereitung.

04. Mai 2020

Was tun - in Corona-Zeiten ... außer Garten und Baumarkt ...
Liebe Vereinsfreunde, Freunde des Vereins, liebe Gäste der Website der "Herzberger Münzfreunde e.V.", leider ist bis zum heutigen Tag, trotz aller bislang angekündigten sanften Corona-Entspannungs-Maßnahmen, noch immer unklar, wann wir uns zum nächsten Vereinsabend treffen können. Noch haben wir die Hoffnung, dass dies der 15.05. sein könnte, nicht aufgegeben - sicher ist dies aber nicht. Und vermutlich wird es wohl doch erst wieder im Juni etwas wie einen Vereinsabend geben. Vielleicht sollten wir uns, wenn es dann noch immer Probleme mit Versammlungen in Gaststätten gibt, einfach einmal zu einer Radtour - sportlich und mit Abstand ;-) o.ä. treffen.

Ja, und da bin ich sofort wieder bei meinem Hauptanliegen - Was tun ...? Radfahren steht in unserer Familie momentan sehr hoch im Kurs. Der neuen Wege gibt es in EE tatsächlich ungeahnt viele! Oder mit "DuoLingo" eine neue Sprache lernen. Ich tue dies seit 10 Tagen mit Begeisterung aber 30 Jahren Verspätung in Französisch! Oder die Münzenwoche lesen. Erst am Wochenende habe ich an Frau Kampmann eine Mail geschrieben, in der ich mich auch im Namen des Vereins für ihr Engagement für alle ihrer Numis-Themen bedankte. Selten ist in ihren Artikeln etwas dabei, das ich total uninteressant finde. Probiert es doch einfach mal aus. Auch die online-Webshops auf www.ma-shops.de, mein Favorit in dieser Hinsicht, haben bekanntermaßen ein reiches Angebot. Achtung - die relativ hohen Preise sind in Corona-Zeiten alle verhandelbar und 30% Abschlag sind keine Seltenheit!

Selbst Heike, meine Frau, entdeckte während unserer häufigen Radtouren eine neue Leidenschaft - alte preußische Sandstein-Wegweiser (s.u.) auf abgelegenen Straßen und gespenstisch einsamen Waldwegkreuzungen - und doch alle ziemlich nah der eigenen Haustür ...

Ein klein wenig hat vielleicht auch diese Zeit ihre angenehmen Seiten. Auch wenn meine Kinder zweifellos dazu bemerken würden, dass ich nur wieder verstünde, es "Schönzureden". Na ja, auf irgendetwas versteht sich halt jeder ein bisschen.

 

Na dann - vielleicht mit einigen Ideen - und auf jeden Fall den besten Grüßen verbleibe ich bis zum Wiedersehen - Sievert  

 

PS: Ich hatte übrigens kein HomeOffice. Die Fahrten nach Wünsdorf blieben mir nicht erspart :-)

 

Vorbereitung 19. Juni 2020

Endlich ist es wieder möglich - der Vereinsabend im Juni steht!!!

Liebe Vereinsfreund*Innen und Freund*Innen des Vereins,

lange genug haben wir uns in sozialer Enthaltsamkeit zurückziehen müssen. Das ist nun ebenso Geschichte, wie viele andere Dinge, mit denen gerade wir uns im Vereinsleben so intensiv beschäftigen :-) ...

Nun wir freuen uns auf den nächsten Vereinsabend am 19.06.2020. Freuen uns auf das Wiedersehen und auf alle Dinge, die wir in den vergangenen Wochen nicht so austauschen konnten, wie es, eingedenk der Planungen für das kommende Jahr, notwendig gewesen wäre.

Der Vereinsabend findet ersatzweise in der Grillhütte Grochwitz (bzw. bei guter Witterung an einen großen Tisch auf der Terrasse) statt. Die "Gurke" hatte leider für Juni, Juli und auch wahrscheinlich August 2020 abgesagt.

 

Beste Grüße bis zum Wiedersehen,

Ulf, Danilo und Sievert

 

Hier noch ein Dank der beiden an alle spontanen Unterstützer*Innen ihres Mammut-Vorhabens.

Sie schafften dann zwar nicht die geplanten 100 km - aber 70 km waren auch kein Pappenstiel. Die Blasen an den Füßen waren echt bemerkens-wert.

LG Erin und Julius

 

19. Juni 2020

Vereinsabend in der "Grillhütte Grochwitz"

Mit 14 Mitgliedern und der mittlerweile Corona-üblichen Kontakterfassung auf dem Erfassungsbogen konnten wir unseren Vereinsabend erstmals nach den Wochen der Stille wieder in der fast gewohnten Art durchführen. Das Essen war gut - das Bier ebenso - und so kamen denn auch wieder gute Ideen und Gedanken.

Die Vorbereitungen des 29. MMT laufen wieder an bzw. weiter.

Unsere diesjährige vereinsinterne Auktion möchten wir durchführen - die Verschiebung um einen Monat von Oktober in den November 2020 fand bei den Anwesenden "gefühlte Zustimmung". Ebenso gab es Zustimmung zur Verschiebung des letztmöglichen Einlieferungstermins auf den 21.08.2020.

 

21. August 2020

Vereinsabend in der "Grillhütte Grochwitz"

Mit leider nur 11 anwesenden Mitgliedern und vier Entschuldigungen hatten wir an diesem Abend eine nicht so gute Beteiligungsrate wie sonst. Aber all das ist sicher noch immer irgendwie dem Corona-Dilemma geschuldet oder den 38°C - Wetterkapriolen an diesem Tag. Dennoch konnten wir viele Themen, u. a. die diesjährige Auktion sowie die weitere Vorgehensweise in Planung und Vorbereitung des 29. MMT intensiv besprechen. Neben den bereits genannten arbeitsintensiven Vorhaben standen gleichwohl auch andere Fragen weit oben auf der Themenliste - so beispielsweise die nach einem Vereinsausflug in 2021. Der im Gespräch aufgekommene Vorschlag zum Besuch der Stadt Görlitz fand nahezu ad hoc ungeteilte Zustimmung. Wir werden sehen, was wir daraus machen. 

Die derzeitigen Einlieferungen zur Auktion geben wider bisherigen Befürchtungen auch in diesem Jahr Anlaß zur Hoffnung auf eine interessante Vorbereitung und Durchführung dieses Höhepunktes im November. Das Vorbereitungsteam hat die aktive Arbeit bereits begonnen. Dafür bereits im Voraus der herzliche Dank des Vorstands für das Engagement.. 

 

10.09.2020 - Info-Brief 09/2020
Leider ist es mir nicht gelungen den Info-Brief an alle Mitglieder zu versenden. (Spam-Regeln ... ) Grüße, Sievert
09-2020_Mitglieder_Infobrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 827.5 KB

18. September 2020

Vereinsabend und Vortrag von Lutz Fahron zu den "Stiefelknechten"

Wahrscheinlich spreche ich für fast alle 19 Vereinsmitglieder, die sich am Freitag 19:00 Uhr in der "Gurke" versammelten, wenn ich schreibe, dass wir "Stiefelknechte" bislang nie in den Zusammenhang mit Numismatik gebracht haben. Das hat sich nun geändert. Grundlegend! Dank der intensiven, interessanten und kurzweiligen "Schnellbesohlung" durch Lutz Fahron zu den preußischen Groschen des ausgehenden 18. Jahrhunderts sind wir in die Liga der Wissenden aufgestiegen. Mag es noch nicht zum Experten reichen, wofür die "Stiefelknechte" stehen, das wissen wir und werden es nicht vergessen!

Danke Dir, Lutz, danke Dir, Kati, dass ihr Euch beide diese Mühe gemacht habt. Und Danke auch für die Hinweise zum MMT, die wir bestimmt in unsere Planungsarbeit einfließen lassen.

Im Anschluß an den Vortrag hatten wir auch noch ausreichend Zeit und Gelegenheit uns zu den Themen des kommenden Jahres auszutauschen. So konnte für die vorgeschlagene Vereinsausfahrt nach Görlitz breite Zustimmung festgestellt werden. Ob Bus oder Bahn - auch hier werden wir bestimmt noch Einvernehmen herstellen können.
Ebenso wurde die Notwendigkeit des Aufbaus einer Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des 29.MMT (AG-MMT) gemeinschaftlich erkannt und bestätigt. Der Termin der ersten Beratung ist Samstag, der 31.10.2020, 09:00 Uhr, in der "Grillhütte Grochwitz".

Weiterhin haben wir dank Thomas alle den fertiggestellten Katalog unserer Auktion im November erhalten. Thomas, danke Dir, dass es wieder so gut klappte.

Euch allen eine schöne Woche und maximale Erfolge bei allem was ihr tut.

S.T.

 

Einladung zum Vortrag "Der Wahrenbrücker Münzfund von 1972"
Donnerstag, 01.10.2020 ǀ 19.00 Uhr ǀ Liebenwerdaer Vorträge
Vortrag von Maxmilian Kuche. Großthiemig
Mitteldeutsches Marionettentheatermuseum
Burgplatz 2 in Bad Liebenwerda
Eintritt 2,00 Euro
bali_vortrag_münzen_201001.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'005.1 KB

01. Oktober 2020

Vortrag M. Kuche zu unbearbeiteten Münzfunden im Heimatmuseum Bad Liebenwerda

Sechs Münzfreund*Innen des Vereins erlebten neben weiterem interessierten Publikum eine höchst interessante Präsentation im Heimatmuseum Bad Liebenwerda. Aus einer Reihe bisher unbekannter bzw. kaum gewürdigter Münzfunde aus heimischen Böden durften wir einen intensiven Blick auf die ca. 400 Münzen werfen, die bei Bauarbeiten 1972 in Warenbrück auf bzw. am Marktplatz gefunden wurden. Ob sich hier eine Verbindung zur Familie Graun, des in Wahrenbrück geborenen Musikers Carl Heinrich Graun (1704–1759), konstruieren lässt, ist bislang noch offen. Obwohl unsere Phantasie solche Paralellen natürlich nahezu umgehend zog. 

Wir danken ganz sehr Maximilian Kuche (Herzberger Münzfreund) und Ralf Uschner (Leiter des Museums) für die Aufarbeitung und Präsentation des Fundes - natürlich unter steter Beachtung der geltenden Corana-Regelungen :-)

S.T.

Vortrag Münzfund Wahrenbrück
Vortrag Münzfund Wahrenbrück 1972.pdf
Adobe Acrobat Dokument 17.0 MB

31. Oktober 2020

Treffen der Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des 29. MMT

 

Die wohl wichtigste Entscheidung, zu der wir am Samstag im Kreis von sechs Vereinsmitgliedern in der Grochwitzer Grillhütte gekommen sind, lautet:

Ja, wir wollen das 29. Mitteldeutsche Münzsammlertreffen im Juni 2021 in Herzberg, natürlich unter Berücksichtigung der gegenwärtigen Lage, durchführen und wir werden es daher mit aller Kraft und hohem Engagement weiter vorbereiten. Zu Details später mehr in der Rubrik "Vorbereitung MMT" .

 

Die weniger erfreuliche Nachricht betrifft bedauerlicherweise die Absage unserer für den 20. November geplanten vereinsinternen Auktion. Hier lässt sich leider keine Alternative finden. Die aktuellen Coronabeschränkungen lassen weder eine Zusammenkunft der erwarteten Anzahl an Teilnehmern noch den Betrieb des Auktionslokals zu. Über eine elektronische Alternative werden wir wahrscheinlich zukünftig nachdenken - allein zum jetzigen Zeitpunkt bleibt nur die Absage. Natürlich haben wir auch über die Alternative einer Verschiebung in das nächste Jahr gesprochen. Und wir haben dieser Alternative - Verschiebung auf 2021 - auf jeden Fall den Vorrang gegenüber einer vollständigen Annullierung des Vorhabens mit abschließender Rücküberführung der eingelieferten Lose an die Einlieferer eingeräumt. Doch ob diese Möglichkeit tatsächlich vollumfänglich besteht, müssen wir verständlicherweise zuerst mit den Einlieferern besprechen. Dazu wird sich der Vorstand in Kürze an jeden einzelnen Einlieferer wenden, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Ein Einlieferer hat sich bereits jetzt ausdrücklich für eine Verschiebung ausgesprochen.

 

Abschließend mein besonderer Dank hier noch an die Mitarbeiter*Innen der Grillhütte Grochwitz, die uns diese Beratung an einem Feiertag um 09:00 Uhr ermöglichten und uns mit ausreichend heißem Kaffee und Kerzenschein versorgten. 

S.T.

31. Oktober 2020

Treffen der Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des 29.MMT

 

Details zum aktuellen Planungsstand:

  1. Wir gehen davon aus, dass das MMT, wenn auch unter mehr oder weniger geänderten bzw. noch nicht vollständig absehbaren Rahmenbedingungen stattfinden kann und soll.
  2. Corona wird den bisherigen Ablauf des geplanten Treffens sicherlich beeinflussen - aber Corona wird das Treffen NICHT verhindern!
  3. Wir bereiten uns darauf in geeigneter Art vor. Einige Maßnahmen wie bspw. die Erstellung und das Einreichen eines tragfähigen Hygienekonzeptes stehen bereits zum jetzigen Zeitpunkt außer Frage.
  4. Über Inhalte und Ablauf haben wir zum jetzigen Zeitpunkt bereits konkrete Vorstellungen, so dass wir Ende 11/2020 mit einem detailierten Ablaufplan in die numismatische Öffentlichkeit gehen werden.
  5. Im Vorfeld des 29. MMT wird eine Fernauktion mit numismatischem Material, beginnend ab 01.01.2021, über unsere Web-Site erfolgen.
  6. Das 29. MMT wird neben interessanten numismatischen und regionalgeschichtlichen Vorträgen umrahmt von:
    • der Präsentation des Frauenhorster Münzschatzes (1996),
    • einer Ausstellung der Herzberger Münzfreunde,
    • Ausstellungsobjekten des Kunstgussmuseums Lauchhammer,
    • einem Orgelkonzert in der St.-Marien-Kirche,
    • einer Stadtführung und Kirchturmbesteigung,
    • der Prägung einer Gedenkmedaille auf der vereinseigenen Spindelpresse,
    • der Präsentation relativ unbekannter regionaler Münzfunde im Mitteldeutschen Marionettentheatermuseum Bad Liebenwerda,
    • dem Verkauf der ersteigerten Lose und von Restanten der Fernauktion,
    • ... und der steten Sorge um das leibliche Wohl der Teilnehmer.

Informationen zum Hygienekonzept:

  1. Eine namentliche verbindliche Voranmeldung der Teilnehmer ist zwingend erforderlich. Nur vorangemeldeten Teilnehmern ist die Teilnahme gestattet.
  2. Die Gesamtteilnehmerzahl ist aufgrund der zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten im Herzberger Bürgerhaus wegen der Einhaltung der Abstandsgebote beschränkt auf 60 - max. 70 Teilnehmer.
  3. Die Erstellung, das Einreichen beim Landkreis und beim Gesundheitsamt und die Überwachung der Umsetzung des Hygienekonzeptes obliegt dem Team eines zertifizierten zugelassenen Hygienearztes, Dr. J. Berge, Herzberg.

 Informationen zur Fernauktion im Vorfeld und Rahmen des 29. MMT:

  1. Die Fernauktion erfolgt nach einer ausschließlich für diesen Zweck entworfenen und mit dem Vereinsvorstand abgestimmten Geschäftsordnung.
  2. Die Veröffentlichung der Geschäftsordnung erfolgt zeitgleich mit der Veröffentlichung des Katalogs auf der Web-Site der Herzberger Münzfreunde am 01.01.2021.
  3. Das Bieten zur Fernauktion ist bis zum 06.06.2021 möglich. Der Erwerb von Restanten ist noch während des 29. MMT realisierbar.
  4. Die Verantwortlichkeit für diesen Teil des 29. MMT liegt bei H. Gutsche
Sachsens Glanz und Preußens Gloria -
Numismatik zwischen Elbe und Elster

--- 29. MMT in Herzberg ---

11. - 13. Juni 2021 

Hier findet ihr alles zum aktuellen Stand der Planungen und gleich hier liegt das Programm mit Anmeldeabschnitt zum Herunterladen:  

2020_12_10_MMT-Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Absage Weihnachtsfeier 

der geplante Jahresabschluss - mit Partnerinnen,

"Frohes Schaffen" muss leider ebenfalls Corna-bedingt abgesagt werden

28.Dezember 2020.

29. MMT - Einstellung des Katalogs zur Fernauktion

Mit der heutigen Einstellung des aktuellen Katalogs zur Fernauktion hat sowohl das numismatische Jahr 2021 als auch prinzipiell das 29. MMT für alle Interessierten und unseren Verein bereits begonnen!

Wünschen wir uns gegenseitig Glück und unbeirrte Hoffnung, dass all das, was wir uns für das Jahr 2021 vorgenommen haben, gelingen möge. In diesem Sinne wünschen Horst, als Initiator der Fernauktion, sowie der Vorstand der Herzberger Münzfreunde allen Interessierten sowie uns selbst ein "heftiges Bieten" ins neue Jahr.

S.T.

Aktuelle Termine

 Geburtstagsfahrt

G. + H.G.

nach Radebeul in das Weinmuseum und das Weingut "Hof Lößnitz"

16. Juli 2021 08:00 Uhr

 Vereinsabend

16. Juli 2021 19:00 Uhr

 

 Treffpunkt: Gurke

--- verschoben --- 

29. MMT in Herzberg

 

NEU:

10.-12. Juni 2022

 

Virtuelle Treffen 

Virtuelle Museen

 

Nützliche Links

Festschrift II

Kontakt zur Sprecherin -

eMail an:

stimmesuchtbuch@aol.de